Morton Neurom

Das Morton Neurom oder auch Morton-Neuralgie genannt ist eine Diagnose für Schmerzen im Mittelfuss. Dabei wird eine Entzündung des Nervs, der die Zehenzwischenräume inerviert, diagnostiziert. Häufig wird das Morton Neurom operiert. Hierbei wird der Nerv herausoperiert, da er für die Bewegung nicht notwendig ist. Das Morton Neurom ist selbst in der medizinischen Fachliteratur umstritten und die neuesten Empfehlungen lauten, diese Diagnose nicht mehr zu stellen, da keine gesicherten Diagnosekriterien existieren. Insbesondere kann die für das Morton Neurom typische Verdickung des Nervs auch bei symptomfreien Patienten beobachtet werden. Somit ist auch hier die Chance sehr gross, dass die herkömmliche Meinung nicht zutrifft. Es ist der gleiche Mechanismus wie bei Bandscheibenvorfällen und Arthrose, wenn im Bereich des Schmerzes eine Anomalie der Struktur gefunden wird, so wird die Anomalie als Grund des Schmerzes angesehen, ungeachtet der vielen symptomfreien Menschen mit den gleichen Anomalien.
Die Schmerzen entstehen aus den muskulär-faszialen Fehlspannungen und können in unserere Schmerztherapie erfolgreich beseitigt werden, ohne Medikamente und Operation. 

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.