Handgelenkschmerzen

Handgelenkschmerzen entstehen durch Überlastung und durch häufige einseitige Bewegungen. Dies führt dazu, dass eine zunehmende muskuläre Fehlspannung von der äusseren Epicondyle über das Handgelenk bis zur inneren Epicondyle des Ellenbogengelenks verläuft. Nebst der Beeinträchtigung der Gelenke, können sich die Sehnenscheiden entzünden, anschwellen und bei minimsten Bewegungen Handgelenkschmerzen verursachen. Als Schutzmechanismus bildet der Körper vermehrt Synovialflüssigkeit (Gelenkflüssigkeit). Dies führt in vielen Fällen zu geschwollenen Handgelenken mit den begleitenden Bewegungseinschränkungen. Weiter kann sich als Druckentlastung ein Knötchen bilden. Als Alternative zur Operation und Schmerzmittel kann die Schmerztherapie mit der präzise durchgeführten afferenten Sensorenstimulation die Spannung abbauen. Die Beweglichkeit kehrt zurück und die Handgelenkschmerzen verschwinden.
Dieser schnelle Erfolg der Schmerztherapie ist für Sportler sowie für Berufstätige enorm wertvoll.
Arthrose ist kein Hindernis um wieder schmerzfrei zu werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.