Wer nur tut, was er schon immer getan hat,
wird nur die Resultate erzielen,
die er schon immer erzielt hat.

Wir behandeln anders als Sie es gewohnt sind,
und wir erzielen Resultate,
die Sie nicht erwartet haben.

Kiefergelenkschmerzen

Kiefergelenkschmerzen: Muskuläre Fehlspannungen im Bereich der Halswirbelsäule, verkürzte sowie verspannte Kaumuskeln sind oftmals die Ursache für Kiefergelenkschmerzen. Einseitige Belastungen des Bewegungsapparates, Blockierungen des Kreuz - und Darmbeingelenks können verantwortlich sein für Kiefergelenkschmerzen und Funktionsstörungen im Kiefergelenk. Weiter können seelische Anspannungen ebenfalls Dysfunktionen im Kieferbereich verursachen. Eine Berührungsempfindlichkeit am Haaransatz, Schmerzen hinter den Augen sowie Ohrgeräusche (Tinnitus) können ebenfalls durch Überlastungen im Kiefergelenk verursacht werden. Bewegungseinschränkungen und Muskelspannungen in der Halswirbelsäule sind zusätzlich wichtige Hinweise auf Störungen in der Kaumuskulatur.
Auch das "Zähne zusammenbeissen", um schwierige, belastende Situationen aushalten zu können, führt oft zu muskulären Dysfunktionen der Kaumuskulatur. Kiefergelenkschmerzen sind durch die korrekte Anwendung der afferenten Sensorenstimulation meistens in der ersten Schmerztherapie deutlich reduzierbar. Gezielte Freidehnungen helfen mit, die erforderliche Entspannung im Kieferbereich herbeizuführen und zu erhalten. Diese Entspannung des Kiefergelenks in der Schmerztherapie beugt einer Entwicklung von Arthrose vor.