Wer nur tut, was er schon immer getan hat,
wird nur die Resultate erzielen,
die er schon immer erzielt hat.

Wir behandeln anders als Sie es gewohnt sind,
und wir erzielen Resultate,
die Sie nicht erwartet haben.

Häufig gestellte Fragen

Ist diese Schmerztherapie nachhaltig?

Vorausgesetzt sie führen regelmässig die kybernetischen Muskel- und Gelenkbewegungen, die Sie in der Schmerztherapie lernen, aus und beachten die Schmerzfrei-Tipps, dann sind sie ihre Schmerzen durch diese Schmerztherapie dauerhaft los. Bisher ist ein einziger Klient wegen dem selben Schmerz erneut in die Schmerztherapie gekommen. Seine Schmerzen waren nach einer Behandlung wieder weg.

Wird in dieser Schmerztherapie der Bandscheibenschaden behoben?

Nein, Ihre Bandscheibe bleibt zunächst wie sie ist. Dies spielt aber auch keine Rolle, da der Schmerz nicht durch die Bandscheibe, sondern durch die Muskeln und Faszien verursacht wird. Die Schmerzen werden unabhängig einer Schädigung durch die Schmerztherapie beseitigt. Durch die muskuläre und fasziale Entlastung kann sich die Bandscheibe in den meisten Fällen von selbst wieder erholen.

Warum ist die medizinische Schmerztherapie trotz Operationen und Spritzen meist erfolglos?

Die herkömmliche Betrachtung geht von einem Schmerz aus, der durch eine Schädigung entsteht. Deshalb wird nach einer Schädigung oder Anomalie in der Struktur gesucht. Wird eine Anomalie gefunden, so wird versucht diese zu beseitigen. Dies führt in den meisten Fällen aber nicht zum erhoften Erfolg. Denn fast alle Schmerzen sind Warnschmerzen, die durch die Überlastung der Gelenke und durch fehlerhafte Muskelprogramme entstehen. Spritzen und Schmerzmittel sind als Schmerztherapie im Akutfall hilfreich, sie bringen eine kurzfristige Entlastung. Die effektive Ursache des Schmerzes muss aber durch die afferente Sensorenstimulation behoben werden. Das muskuläre Gleichgewicht wird durch die Schmerztherapie wieder hergestellt und durch die kybernetischen Muskel- und Gelenkbewegungen (die Sie in der Schmerztherapie lernen) auf Dauer erhalten. So werden und bleiben sie schmerzfrei.

Muss ich zur Schmerztherapie-Behandlung die Kleider ausziehen?

In unserer Schmerztherapie werden Sie in Ihren Kleidern behandelt, vorausgesetzt dass diese leicht und nachgiebig sind. (Trainer, Leggins usw.) Durch feste Stoffe wie Jeans, Cordhosen, oder figurformende Unterwäsche kann nicht behandelt werden.

Nach welcher Methode arbeiten Sie?

Wir arbeiten in der Schmerztherapie mit einen multimodalen Ansatz. Schmerzfreiheit ist kein eingleisiges Geschehen. Die afferente Sensorenstimulation ist der Hauptpunkt der Schmerztherapie, parallel und weiterführend schauen wir mit Ihnen die schmerzverursachenden Faktoren an und ermöglichen Ihnen eine dauerhafte Schmerzfreiheit.

Was verstehen Sie unter afferenter Sensorenstimulation?

Die in der Schmerztherapie angewendete afferente Sensorenstimulation ist vereinfacht ausgedrückt wie die Betätigung des Resetknopfes der im Nervensystem gespeicherten Muskelprogramme. Dadurch werden die schmerzverursachenden Muskelprogramme gelöscht und können durch die kybernetischen Muskel- und Gelenkbewegungen, die Sie in der Schmerztherapie lernen, neu programmiert werden.

Was sind Freidehnungen?

Freidehnungen sind gezielte Bewegungsmuster parallel zur Schmerztherapie, die dazu dienen, die Steuerprogramme der Muskeln zu reorganisieren und den Körper durch Dehnreize zur Verlängerung der Faszien anzuregen. Dies ist die unabdingbare Ergänzung zur afferenten Sensorenstimulation als Gesamtpaket der Schmerztherapie.

Was versteht man unter Schmerztherapie ASS?

Schmerztherapie ASS ist die Abkürzung für afferente Sensorenstimulation.

Funktioniert diese Therapie auch, wenn bereits Arthrose vorliegt?

Arthrose ist nichts anderes als die festgestellte Verminderung der Knorpelmasse. Diese Verminderung hat mit dem Schmerz jedoch nichts zu tun.
Dieser Knorpelschwund hat dieselbe Ursache wie der Schmerz. Deshalb wird aus dem gemeinsamen Auftreten fälschlicherweise ein kausaler Zusammenhang abgeleitet. Die Ursache für Schmerz und Arthrose liegt in der Muskel- und Faszienspannung. Deshalb kann der Schmerz durch die Schmerztherapie erfolgreich behandelt werden, unabhängig ob eine Arthrose vorliegt oder nicht. Durch die Entlastung des Gelenks durch die Schmerztherapie liegen wieder günstige Verhältnisse vor, die dem Knorpel die Möglichkeit bieten sich zu erholen. Diese Schmerztherapie ist in der Lage die Arthrose, im Sinne einer Vorbeugung, gar nicht erst entstehen zu lassen.


 Brauchen Sie für die Schmerztherapie meine Röntgenbilder?

Die Röntgenbilder zeigen Anomalien in der Knochenstruktur. Unsere Schmerztherapie fusst auf der Behandlung der Muskeln und Faszien. Aus diesem Grund ist es für die Schmerztherapie nicht zwingend erforderlich die Röntgenbilder einzusehen.